top of page

Jeder braucht ein Netzwerk: Erfolg kommt mit anderen Menschen

Aktualisiert: 7. März 2023

Sichtbarkeit und Netzwerk sind Themen, die mich vor allem beschäftigen seitdem ich wieder in Leipzig bin. In einer neuen Stadt beruflich komplett neu anzufangen, ist alles andere als einfach. Ich hatte zwar ein paar wenige Kontakte aus der Vergangenheit, aber ein richtiges Netzwerk war das nicht. In einem guten Netzwerk begegnen wir idealerweise Menschen, die beruflich bereits dort sind, wo wir noch hinwollen. Wir lernen von Kollegen und Vorbildern, profitieren von ihren Erfahrungen, ihrem Know-how und Insiderwissen. Und manchmal können sich daraus tolle Chancen ergeben.


Das sind ein paar Fotos von unserer Netzwerkveranstaltung am vergangenen Donnerstag auf der Terrasse des Campus Restaurant hier in Leipzig. Es war ein ganz wunderbarer Abend an einem der letzten Sommertage des Jahres, mit vielen interessanten, wohlwollenden, aufbauenden und auch spannenden Gesprächen. Die wunderbare Laetita Gorsy, Inhaberin der Galerie SheBam! in der Spinnerei gab eine großartige Einführung in den Abend zum Thema Frauen in der Kunstwelt. Tolle Speisen und Getränke haben den Abend perfekt abgerundet.


Ich bin so dankbar, von so tollen Frauen umgeben zu sein! Aber das war nicht immer so.


Als Führungskraft wurde ich oft zu Netzwerkveranstaltungen eingeladen. Diese Veranstaltungen waren wichtig für mich, um hier vor Ort neue Kontakte zu knüpfen. Aber irgendwie war das nicht so einfach, wie ich mir das vorgestellt hatte. Zum Einen war ich als Frau oft allein auf weiter Flur, zum Anderen hatten mir bekannte Geschäftspartner nicht unbedingt den Drang dazu, mich anderen Anwesenden vorzustellen. Ich erlebte es sogar einmal, dass mich ein Kollege aus der Führungsetage meines eigenen Unternehmens auf einer dieser Abendveranstaltungen komplett ignorierte und tat als würde er mich nicht kennen, obwohl wir 5 Stunden vorher ein gemeinsames Meeting hatten.


Also besuchte ich solche Veranstaltungen insgesamt nicht allzu oft, weil es einfach keinen Spaß machte. Aber mir fehlte der Austausch, der Austausch zu Fach- und Führungsfragen oder einfach zu den eigenen Ambitionen.


Welch ein Glück, das Anette Stapper (links im Bild) eines Tages diesen Karriereblog den du gerade liest, entdeckt hat und zu mir Kontakt aufnahm. Gleich bei unseren ersten Treffen entstanden großartige Ideen, Frauen auf lokaler Ebene miteinander zu vernetzen.


Und den Rest der Geschichte wie unser Initiative für Frauen entstanden ist, zeige ich euch in den folgenden Bildern:


Am 15. September 2020 luden wir 10 Leipzigerinnen zu einem ersten Netzwerkabend ins FALCO Restaurant, darunter Führungskräfte und Selbstständige, mit denen wir zunächst den Bedarf nach einem regionalen Frauennetzwerk diskutieren wollten. Die Nachfrage war überwältigend, scheinbar hatte nicht nur mir der Austausch gefehlt. Vivian Honert-Boddin (hier rechts im Bild) stieß zu unserem Orga-Team hinzu und Dajana Michailowa sollte folgen.


Wir gründeten eine Facebook-Gruppe, um mit allen in Kontakt zu bleiben. In dieser Facebook-Gruppe (die wir WOW-Club getauft haben) sind mittlerweile fast 200 Kontakte, Frauen jeglichen Alters, aller Positionen, Hierarchiestufen und Branchen. Alle haben gemeinsam, dass sie an lokaler Vernetzung und Austausch interessiert sind.


Das 2. Netzwerktreffen fand am 23. Juni 2021 in der Wein.Kost.Bar statt und war ebenso erfolgreich. Nachdem ich das Bild auf unseren Social Media-Kanälen wie LinkedIn online gestellt hatte, hatten wir wieder neue Zuschriften und Anmeldungen.


Mittlerweile gibt es einen Newsletter über den wir zu den Netzwerkveranstaltungen einladen, weil viele nicht auf Facebook aktiv sind. Für die Zukunft haben wir uns vorgenommen, so alle 4 bis 6 Wochen regelmäßige Zusammentreffen zu organisieren. Wobei natürlich nicht jede immer und überall teilnehmen kann und auch gar nicht muss. 20 Teilnehmerinnen zu haben, hat sich schon als ordentlich viel erwiesen.


Bei der letzten Veranstaltung haben wir zum ersten Mal einen Impulsvortrag zu einem spannenden Thema von einer der Frauen aus dem Netzwerk gehört. Das hat alle so begeistert, dass wir das zukünftig unbedingt beibehalten wollen, denn wir möchten interessierten Frauen und den Themen, die sie bewegen, auch eine Bühne geben. Wenn ihr also Ideen und Vorschläge für mögliche Referentinnen und Themen habt, meldet euch gerne direkt unter k.roesener@workingwomen.online.


Da unser gesamtes Angebot kostenfrei ist und wir das hier auch alle nebenberuflich betreiben, sind wir immer auch auf euer Mitwirken angewiesen. Also schreibt uns gerne eure Ideen, Erwartungen und worüber ihr gerne mehr lesen oder hören möchtet. Danke dafür!

Bis bald, eure Katja


PS: Wenn du mehr über uns erfahren willst, schau gern mal hier rein!

Comments


bottom of page